The Sinister Urge

https://www.youtube.com/watch?v=t1ZD5MCgg1g

Eine Reihe von Sexualmorden erschüttert Los Angeles – die Polizei wittert einen Zusammenhang mit der Porno-Branche (was man halt 1960 so für „Porno“ hält). In der Tat gibt es einen jungen Mann, den das übertriebene Anstieren von „photos of plump women in their underwear“ zum Triebtäter macht…

Der letzte „legitime“ Spielfilm von Ed „Plan 9 From Outer Space“ Wood, ehe er sich – ironischerweise, wenn man die Story dieses Films betrachtet – in die Abgründe von Schmuddelromanen und Pornofilmen zurückzog. Entstanden an vier Drehtagen mit einem Budget von knapp über 20.000 Dollar führt „The Sinister Urge“, nach dem Rob Zombie eines seiner Alben benannte, ein letztes Mal Wood-Kumpane wie Kenne Duncan, Duke Moore oder Bill „The Moose“ Thompson vor und hinter der Kamera zusammen.(Markus „Dr. Acula“ Nowak)

„Einer von Woods feineren Momenten als Regisseur.“ (Ninja Dixon)

„Die verrückte, liebenswerte Ernsthaftigkeit macht den Film lohnenswert.“ (TV Guide)

„Der Ed-Wood-Fan macht mit diesem Film nichts falsch.“ (Bleeding Skull)

„Bizarre Dialoge und autobiographische Züge.“ (Allmovie)