Süße Sechzehn

Simona ist reich und sexy – und die neue Mitschülerin von Mädchenschwarm Mario. Klar, dass sich Super-Mario gleich für sie begeistert, was jedoch seinen diversen anderen Verehrerinnen gar nicht behagt. Und dann ist da noch Marios notgeiler Vater, eine chaotische Lehrerschaft und Marios schwer pubertierende Freunde… Werden Simona und Mario zueinander finden? Wird Professorin Marimonti das Herz von Professor Cacioppo erobern? Wird Marios Vater Teo irgendwann mal wegen sexueller Belästigung angezeigt? Und ist Mario etwa ein Kommunist?
Diese essentiellen Fragen kann natürlich kein Arthaus-Film beantworten, sondern nur „Süße Sechzehn“ – ein typischer Vertreter der Commedia Sexy All’Italiana. Und das bedeutet jede Menge nackte Haut, schlechte Witze Non-Stop und Dialoge aus der Hölle. Ein Film, für den das Wort „cringe“ erfunden wurde!